Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 69 I 22.07.2020
Liebe Leserin, lieber Leser,

„Hot town, summer in the city“? Geht so. Der Text des Lovin‘ Spoonful Evergreens in Gottes Ohr, denn für sommers waren die vergangenen Wochen teils recht regenreich. Statt der Sonne zaubern uns dafür die DAB+ Ergebnisse aktueller Medienumfragen ein Lächeln ins Gesicht: Kein Radioverbreitungsweg wächst stärker und einige der bundesweit ausgestrahlten DAB+ Programme gehören zu den größten Gewinnern der Media Analyse Audio 2020 II. Auch aus der Funkanalyse Bayern geht DAB+ als der terrestrische Übertragungsweg mit dem größten Potential hervor. Und was DAB+ alles möglich macht, zeigt das zweite nationale Programmensemble alias der 2. Bundesmux. Im Oktober soll er starten; 14 der insgesamt 16 Sendeplätze sind bereits vergeben. Das gibt was auf die Ohren.

Bis dahin: Bleiben Sie gesund und viel Spaß mit der Lektüre.

Ihr Team des Digitalradio Büro Deutschland
Inhalte
News
alt_text

Erneutes Wachstum für DAB+ in der Media Analyse

Der digital-terrestrische Rundfunk ist der Radioverbreitungsweg mit dem stärksten Zuwachs. Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Media Analyse ma Audio 2020 II: 17,4 Prozent der ab 14-jährigen im Weitesten Hörerkreis (WHK) hören Radio über DAB+. Im Vergleich zu den Ergebnissen der ma Audio 2020 I (15 Prozent) entspricht dies einer relativen Steigerung in Höhe von 16 Prozent. Mit einem Zuwachs von über 40 Prozent (Schwarzwaldradio) und über 28 Prozent (RADIO BOB!) in der Messgröße „Kontakte pro Stunde“ zählen die bundesweit über DAB+ empfangbaren Programme zu den großen Gewinnern der Befragung. Auch die drei Deutschlandradio Programme verzeichnen deutliche Steigerungen bei den Hörer-Reichweiten. 

mehr erfahren »
alt_text
DAB+ und der 2. Bundesmux: 14 von 16 Programmplätzen belegt
Das für den Oktober angekündigte neue nationale Programmensemble (zweiter Bundesmux) wird das bundesweite Hörangebot um bis zu 16 neue Programme bereichern.14 davon stehen bereits fest. Zusammen mit den Programmen des ersten Bundesmux können Hörerinnen und Hörer dann aus bis zu 29 nationalen Radiostationen wählen.

mehr erfahren »
alt_text

DAB+ in Bayern: Funkanalyse bestätigt DAB+ Wachstum 

Die starken Zuwächse bei DAB+ bestätigt auch die diesjährige Funkanalyse Bayern. Ihr zufolge geben über 34 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern an, mindestens ein DAB+ Radio zu Hause und/oder im Auto nutzen zu können. Das sind rund 3,9 Millionen Personen und damit etwa 400.000 mehr als noch vor einem Jahr.
 
mehr erfahren »
DAB+ Programme im Porträt
alt_text
ERF Plus
DAB+ bietet ein echtes Mehr an Programmvielfalt. Wir stellen Programme vor, die (ausschließlich) über DAB+ und IP verbreitet werden und bereits eine feste Fangemeinde haben. Heute: ERF Plus

ERF Plus ist das christliche Radioprogramm, das herausfordernde und inspirierende Impulse für ein Leben mit Gott liefert. Egal ob bei der Hausarbeit, im Stau oder im Büro – ERF Plus ist das Radio, das Sie in Ihrem Alltag begleitet. ERF Plus bringt Musik von Bach bis Pop, Ansprachen, die Losung, Gottesdienste, Call-In- und Gebetssendungen, Magazine, Interviews, Nachrichten, aktuelle Berichte und Kommentare aus Kirche, Gemeinde und Gesellschaft. 

mehr erfahren »
Mehr Programme in den Bundesländern

Aufschaltungen & Frequenzwechsel

Das DAB+ Angebot wächst kontinuierlich. Inzwischen gibt es bereits über 270 regional unterschiedlich empfangbare DAB+ Programme. Führen Sie einen Sendersuchlauf durch, um von den aktuellen Aufschaltungen zu profitieren.
 
IM NORDEN
Mit der Inbetriebnahme einer neuen DAB+ Sendeeinrichtung bietet der NDR seinen Hörerinnen und Hörern auf NDR 1 Niedersachsen, NDR 1 Welle Nord und NDR 1 Radio MV nun auch Regionalfenster über DAB+ an. Nachrichten und Wetterinfos aus Ihrer jeweiligen Region werden ab sofort über DAB+ empfangen, wie es bislang nur über UKW möglich war. Dafür ist lediglich ein einmaliger Sendersuchlauf nach Abschluss der Umbauarbeiten erforderlich.

Der neue DAB+ Sender in Dannenberg sorgt für einen großflächigen Mobilempfang in der Region, der bis nach Hagenow und Ludwigslust reicht. In Neuhaus, Hitzacker, Dannenberg, Lüchow, Wustrow, Clenze, Rosche, Suhlendorf, Wieren und Uelzen sind die NDR Hörfunkprogramme im Haus über Digitalradio zu empfangen.

In und um Hamburg hat ein Frequenzwechsel stattgefunden. Die Ausstrahlung der NDR Programme von den Senderstandorten Heinrich-Hertz-Turm und Hamburg-Moorfleet erfolgt ab sofort im Block 10A (209,936 MHz) anstelle von 7A. Die privaten Anbieter wechseln von 11C nach 10D. Betroffen sind die DAB+ Hörerinnen und Hörer in Hamburg und in den Bereichen zwischen Elmshorn, Bad Oldesloe, Lüneburg und Buchholz. 

Sofern sich der DAB+ Empfänger nicht automatisch auf die neue Frequenz einstellt, müssen Hörerinnen und Hörer zum Empfang der NDR Programme einen Sendersuchlauf durchführen. 

In Lübeck wurde Radio Lübeck (Kanal 9D) aufgeschaltet.   

IN DER MITTE
Der WDR erweitert sein DAB+ Angebot und bietet ab sofort jede „WDR 2 Lokalzeit“ (Kanal 11D) aus acht nordrhein-westfälischen Regionen auch im Digitalradio an. Bisher gab es dort nur die Lokalzeit Rhein-Ruhr, Rheinland und Dortmund. Nun kommen im Pilotbetrieb die Lokalzeit aus Aachen, Südwestfalen, Bergisches Land, Münsterland und Ostwestfalen-Lippe dazu. 

IM SÜDEN
Das DAB+ Bouquet des SWR (Kanal 9D) ist jetzt auch im Saukopftunnel zu empfangen.

In Bayern ist der Sender Kronach mit dem landesweiten Kanal 11 D und dem Regionalkanal 10 B für Oberfranken aufgeschaltet worden. Er versorgt die Stadt und den südlichen Landkreis Kronach sowie den nördlichen Landkreis Lichtenfels künftig mit dem vielfältigen BR-Angebot sowie weiteren regionalen und landesweiten Programmen.

Im Allgäu ist RSA Radio Lindau (Kanal 8B) aufgeschaltet wurden.

Bayern 1 Mainfranken ist für die Oberpfalz (Kanal 6C) und Niederbayern (Kanal 7D) aufgeschaltet worden. In Mittelfranken wurde Bayern 1 Oberbayern (Kanal 6C) und in der Voralpen-Region Bayernwelle-Südost (Kanal 7A) aufgeschaltet. In Ingolstadt ist ab sofort die Radio IN Oldiewelle (Kanal 11A) über DAB+ zu empfangen.
Geräte Neuheiten
alt_text
TechniSat DR 585
Intuitive Drehregler, komfortables OLED-Display, praktische Steuerung per App oder via Alexa. Das DR 585 ist ein Hybridradio, das keine Digitalradio-Wünsche offen lässt. Sollte der Smartphone-Akku schwächeln, so hilft die Wireless-Charging-Fläche beim komfortablen, kabellosen Laden des kompatiblen Smartphones mit QI-Ladestandard.
 
mehr erfahren »
 
alt_text

Sangean Revery R10

Mit dem Revery R10 erweitert SANGEAN sein Portfolio der maximal konnektiven All-in-One Tischgeräte im Premium-Segment. Ausgelegt mit allen gängigen Schnittstellen bringt das Revery R10 alles on Air, was Musikfans heute aus der DAB+, UKW oder IP-/ CD-/ SD-Welt lieben.

mehr erfahren »
alt_text

Lenco DIR 260

Der handliche Fast-Alles-Könner überzeugt mit elegantem und modernem Design. Der 2,8-Zoll-Farbbildschirm hält Sie immer auf dem Laufenden über das, was Sie hören und bietet darüber hinaus jede Menge Zusatzinformationen. Dank der Fernbedienung lassen sich die zahlreichen Funktionen zum Beispiel auch im Sitzen abrufen.

mehr erfahren »
alt_text

Soundmaster DAB1000

Der DAB1000 gehört zur Soundmaster Elite-Serie. Ausgestatt mit DAB+ und analogem Radio, kann die Soundstation darüber hinaus alle gängigen CD-Formate sowie MP3s abspielen. Externe Audioquellen können per USB (mit 5V/1A Ladefunktion), einen optischen Eingang oder Bluetooth angeschlossen werden.

mehr erfahren »
alt_text

Ruark Audio R3 MKI

Im neuen Modell R3 sind alle Vorstellungen eines kompakten Musik-Systems umgesetzt - es sieht gut aus und klingt hervorragend! Das R3 bezieht sich in seiner Formensprache auf die preisgekrönten Modelle R5 und R7. Dank seiner kompakten Dimensionen ist es ideal für platzsparende Aufstellungen geeignet.

mehr erfahren »
Service
FAQ des Monats: Wie groß ist die Programm-Vielfalt über DAB+?
Antwort: Je nach Bundesland variiert das Angebot, zum Beispiel sind im Süden regional mehr als 50 Programme verfügbar. Zusätzlich bietet DAB+ derzeit 13 national ausgestrahlte Programme im so genannten ersten Bundesmux. Mit dem zweiten Bundesmux, der ersten rein privaten Plattform für nationale Programmanbieter, wird sich die Zahl der bundesweit ausgestrahlten Programme auf bis zu 29 erhöhen. Insgesamt sind bereits über 270 Programme regional unterschiedlich über DAB+ zu empfangen, über 70 davon exklusiv über DAB+. Eine aktuelle Übersicht zu der bundesweiten, regionalen und lokalen DAB+ Programme gibt es auf dabplus.de/programme
Weitere Meldungen
alt_text
DAB+ in Österreich: Neue Bewerber für nationalen Multiplex
Der Erfolg der landeweiten Verbreitung mit DAB+ lockt Interessenten. „Bei der ORS comm ist eine Interessensbekundung für einen Teil der ausgeschriebenen Kapazität eingelangt.“, so die Betreiber-Firma des nationalen DAB+ Multiplexes für Österreich. Bis zum 29. Juli bestehe für weitere bis zu sechs Interessenten Gelegenheit zur Meldung.

mehr erfahren »
alt_text
DAB+ in Frankreich: Medienbehörde mit Programmbelegung für Ballungsräume
Die französische Medienbehörde CSA hat jetzt die Programmbelegung für weitere regionale Multiplexe festgelegt. Es handele sich, so die CSA, um einen Mix von jeweils 26 etablierten und neuen Stationen für die Großräume Rennes, Brest, Angers, LeMans und Caen. Mit dem Sendebeginn rechnet die Behörde erst im 1. Halbjahr 2022. Das Angebot für Rouen wird schon bald um acht regionale Sender auf knapp 40 Programme erweitert.

mehr erfahren »
Über uns: Das Digitalradio Büro Deutschland mit Sitz in Berlin ist eine Gemeinschaftsinitiative des Vereins Digitalradio Deutschland. Mitglieder sind die ARD, Deutschlandradio, private Radioveranstalter, Gerätehersteller und Netzbetreiber, die sich zum Ziel gesetzt haben, Digitalradio DAB+ in Deutschland zu etablieren. Das Digitalradio Büro informiert die Öffentlichkeit über die Möglichkeiten und die Einführung von DAB+ in Deutschland. Der Zugang zum Digitalradio Deutschland e.V. steht allen Marktteilnehmern offen, die sich für DAB+ engagieren. Weitere Informationen zu DAB+ unter www.dabplus.de
alt_text
alt_text
Aktuelle News finden Sie auch auf Twitter und Facebook
Wenn Sie diese E-Mail (an: marketing@dabplus.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. .
Digitalradio Deutschland e.V.
Hans-Rosenthal-Platz
10825 Berlin Deutschland